9.8. F. Banse: "Gewerkschaftliche Organisierung von prekär

Ernstes und anderes in und um WIZ

9.8. F. Banse: "Gewerkschaftliche Organisierung von prekär

Beitragvon ahlerta » 8. Aug 2017, 10:17

9. August Vortrag 19 Uhr (Ort siehe unten)
Frauke Banse (Universität Kassel) „Gewerkschaftliche Organisierung von prekären und informell Beschäftigten – das Beispiel Ghana.“


Afrikanische Gewerkschaften gelten als besonders schwach, manche fragen: Gibt es überhaupt Gewerkschaften in Afrika?
Ja, sie gibt es und sie spielten nicht nur in den Unabhängigkeitsbewegungen vielfach eine zentrale gesellschaftliche Rolle. Als Reaktion auf die zunehmende Prekarisierung und Informalisierung der Arbeitsbedingungen in Subsahara Afrika haben sich einige dieser Gewerkschaften der Organisierung des so genannten informellen Sektors gewidmet. So auch die Landarbeiter_innengewerkschaft GAWU in Ghana. GAWU organisiert unter anderem Kleinbauern und –bäuerinnen und richtet ihre gewerkschaftliche Agenda stark politisch aus. In Koalition mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen nimmt die Gewerkschaft Einfluss auf die ghanaische Handelspolitik, um die Überlebensbedingungen ihrer Mitglieder zu verbessern, beispielsweise indem sie sich gegen das Dumping landwirtschaftlicher Produkte aus der EU wehrt.
Die Organisierung des informellen Sektors bringt jedoch auch Probleme mit sich – so verändert sie beispielsweise das innergewerkschaftliche Interessensgleichgewicht und externe Geldgeber bekommen einen stärkeren Einfluss auf die Gewerkschaft. Die Erfahrungen GAWUs können auch für die hiesige Diskussion über die Organisierung prekär Beschäftigter nutzbringend analysiert werden.
Der Vortrag basiert auf eigenen Forschungen zu GAWU und wurde u.a. im folgenden Beitrag zur Diskussion gewerkschaftlicher Erneuerung zusammengefasst:
Banse, Frauke (2013), Kampagnenorientierung und Organisierung informell Beschäftigter als Krisenreaktion in Ghana, in: Dörre, Klaus; Schmalz, Stefan (Hg.), Comeback der Gewerkschaften? Machtressourcen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven. Campus: Frankfurt/M. / New York, S. 311-319. 

Alle Veranstaltungen des Begleitprogramms beginnen um 19:00 Uhr, im Raum 0113/0114,
Arnold-Bode-Str. 8, Campus Holländischer Platz, Kassel. Eintritt kostenfrei.



http://www.bitter-oranges.com
https://www.facebook.com/events/351420238610231/
http://www.foodoctopia.de
ahlerta
Minimal-Bodenbearbeiter
Minimal-Bodenbearbeiter
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Nov 2013, 17:56

Zurück zu Vorträge, Protest, Live-Events