VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Wartung, Probleme, Wichtiges, Neuigkeiten zum Forum
Antworten

Soll unibio alte Themen löschen, z.B. nach 3 Jahren?

Die Umfrage läuft bis 31. Mai 2018, 20:20.

Ja, alte Themen und Beiträge sollen gelöscht werden
36
47%
Ja, aber nicht in allen Bereichen sollte gelöscht werden (ggf. mehr dazu in meinem Beitrag)
31
41%
Nein, alte Themen und Beiträge sollen erhalten bleiben
5
7%
Es ist mir egal
3
4%
Ich habe dazu aktuell keine Meinung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 76

Benutzeravatar
Dr.Wiz
Administrator
Administrator
Beiträge: 67
Registriert: 20. Sep 2007, 13:32
Kontaktdaten:

VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Beitrag von Dr.Wiz » 17. Feb 2018, 20:20

Das Forum unibio.de besteht nun bereits seit 10 Jahren und wird rege genutzt. Man sollte sich im Klaren sein, dass das Forum öffentlich ist und gespeicherte Informationen theoretisch für jeden einsehbar sind.
Von der Verfügbarkeit von interessanten Informationen rund um das Studium und Witzenhausen lebt unibio.de. Aber auch von der Aktualität dieser.

Einerseits gibt eine Anzahl von Beiträgen, die nicht mehr wirklich eine Bedeutung haben, z.B. eine Wohnungsanzeige von 2010 oder ein Ladegerät, welches 2012 gefunden wurde.
Andererseits gibt es z.B. im Board Studium oder in den Projektgruppen Neue Welt oder Transition Town Beiträge, die interessant sein könnten, auch wenn man nach einigen Jahren wieder draufschaut, da sie in ihrer Aktualität nichts eingebusst haben.

Im Team diskutieren wir daher, ob wir Themen, die z.B. nach 3 Jahren keine neuen Beiträge bekommen haben, löschen sollten. Man könnte dabei bestimmte Boards und angepinnte Beiträge, die einen Bereich erklären, davon ausnehmen.

Es ist ungewöhnlich, dass ein Forum Inhalte von sich aus löscht, aber aufräumen muss jeder mal, oder nicht?

Was wären die Auswirkungen?
- Alte Beiträge und Themen würden pauschal gelöscht werden, eine händische Selektion ist nicht möglich
- Die jeweilige Anzahl der Beiträge von Nutzern würde reduziert werden
- Etwaige, vergessene, persönliche Informationen eines Nutzers wären auf unibio nicht mehr vorhanden

Da aktuell Semesterferien sind, machen wir eine Abstimmung bis Ende Mai 2018.

JETZT ABSTIMMEN! JETZT ABSTIMMEN! JETZT ABSTIMMEN!


Bild

Raoul
Minimal-Bodenbearbeiter
Minimal-Bodenbearbeiter
Beiträge: 33
Registriert: 19. Jul 2014, 16:31

Re: VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Beitrag von Raoul » 19. Feb 2018, 12:18

... Vor allem Themen wie "Wohnungsmarkt" oder "Marktplatz", die schnell veralten!

fiu
Dr. Steiner
Dr. Steiner
Beiträge: 56
Registriert: 13. Apr 2011, 14:01

Re: VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Beitrag von fiu » 9. Apr 2018, 09:17

Ja, Wohnungsmarkt und Marktplatz und HiWi-Jobs..
Konzerte und Veranstaltungen eher nicht: Ich find die "pünks Record-Release"-Ankündigung bei den google-Suchergebnissen zu der Band immer wieder super :D Aber mir irgendwie auch egal.

Wobei das Löschen des Wohnungsmarkts wieder die Gentrifizierung antreibt, weil es keine Beweise/Aufhänger mehr gibt, sich zu mokieren, dass wir hier vor 5 Jahren -alle- noch unter 200€ warm gezahlt haben ;-)

PS: Du bist doch gar kein Team :-P

glitzerbunny005
Administrator
Administrator
Beiträge: 46
Registriert: 14. Okt 2009, 12:22
Wohnort: nimmerland

Re: VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Beitrag von glitzerbunny005 » 9. Apr 2018, 14:36

fiu hat geschrieben:
9. Apr 2018, 09:17
...

PS: Du bist doch gar kein Team :-P
doch, ich hab mitdiskutiert ;)

Benutzeravatar
Christof
Jahresrundbrieffalter
Jahresrundbrieffalter
Beiträge: 23
Registriert: 17. Sep 2012, 10:30
Wohnort: Hübenthal
Kontaktdaten:

Re: VOTE: Ein Recht auf Vergessen - Soll unibio alte Posts löschen?

Beitrag von Christof » 11. Apr 2018, 17:56

ich finde gut dass ich meine alten Beiträge noch mal anschauen kann. Und fände gut, wenn ich das selber entscheiden kann, ob ich sie lösche.

Antworten